For-Schleife

Die For-Schleife findet Anwendung, wenn ein Programmblock eine bestimmte feste Anzahl von Malen durchlaufen werden soll, zum Beispiel um alle Felder eines Arrays zu durchlaufen. Dabei wird ein Anfangszuweisung, eine Abbruchbedingung und eine Erhöhung eines Wertes in ihrem Kopf definiert:

Im Beispiel oben wird zu Beginn der Abarbeitung der For-Schleife eine Variable $i angelegt. Auf diese Variable wäre dann innerhalb der Schleife dann auch ein Zugriff möglich. Die Variable wird mit dem Wert 0 initialisiert. Dann wird geprüft, ob der Wert der Variable kleiner als 100 ist. Die Schleife wird einmal durchlaufen. Am Ende wird mit $i++ die Zählvariable um den Wert 1 erhöht. Gleich im Anschluss wird wieder geprüft, ob die Variable $i noch kleiner als 100 ist. Ist dies nicht mehr der Fall, wird die Schleife abgebrochen. Dies stellt in diesem Fall sicher, dass der Schleifeninhalt mit der Zählvariablen $i von 0 bis 99 durchlaufen wird, also beispielsweise für ein Array von der Größe 100.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen