Schreiben von Dateien

Das Öffnen von einer Datei mit Hilfe von fopen() zum Schreiben wurde schon oben in der Modiliste vorgestellt. Nachdem eine Datei zum Schreiben geöffnet ist, kann man über einen Aufruf der fputs()-Funktion Zeilen in die Datei hineinschreiben:

Alternativ ist auch die Funktion fwrite(), die ein Alias der Funktion fputs() ist, zu nutzen. Die Funktion fprintf() kann genutzt werden, um Variablen formatiert in eine Datei auszugeben. Deren Syntax ist bei den Funktionen zur Verarbeitung von Zeichenketten zu finden. Man darf nun nicht vergessen, die Datei mit fclose() wieder zu schließen. Es werden Puffer verwandt, um nicht direkt in die Datei schreiben zu müssen und die hohe Anzahl an Zugriffen auf der Festplatte zu vermeiden. Wird eine Datei nicht korrekt geschlossen, wird der Puffer nicht auf die Festplatte geschrieben. Demnach treten merkwürdige Effekte auf, dass das Ende der Datei bei einem erneuten Lesen fehlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen