Workflow in Symfony

Die Abbildung oben zeigt einen Überblick über den Ablauf, mit welchem ein Request durch das Framework verarbeitet wird. Der Request wird zunächst von dem durch das Framework bereitgestellten Front-Controller bearbeitet. Dieser leitet ihn an den Kernel von Symfony weiter. Innerhalb dieses Kernels wird die Analyse der URL des Aufrufes angestoßen. Der Kernel erhält die Instanz eines Controllers zurück. Die Klasse dieses Controllers wird vom Nutzer des Frameworks bereitgestellt und enthält so den individuellen Code der Software, die auf Symfony basiert. Schließlich wird der Request durch den Controller verarbeitet und der Response zurückgegeben.

Mit diesem Ablauf ist Symfony kein Model-View-Controller-Framework. Es finden sich zwar Controller im Ablauf, aber keine Modelobjekte und keine Views. Auch diese Bereiche des Mode-View-Controller-Patterns werden von Symfony abgedeckt und können innerhalb der Controller vom Nutzer des Frameworks genutzt werden. So können Modelklassen bereit gestellt werden, die mit Hilfe des Doctrine-Frameworks, welches Symfony nutzt, über ein OR-Mapping mit der Datenbank verbunden sind. Die HTML-Views können mit Hilfe einer Template-Engine erzeugt werden, die aus dem Hause SensioLabs selbst kommt und auf den Namen Twig hört. Symfony stellt jedoch kein Model-View-Controller-Framework dar, da dies umgangen werden kann. Durch das Model in Doctrine und der View in den Templates kann es jedoch ähnlich einem Model-View-Controller-Framework genutzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen