Eigene Anpassungen

WordPress lässt sich für das normale Blog oder die normale Webseite ohne weitere Anpassungen nutzen. Es kann ein Theme ,,von der Stange“ genutzt werden. Für die meisten Anwendungen sind entsprechende Widgets, die eventuell durch Plugins bereitgestellt werden, vorhanden. Vieles ist sogar kostenfrei nutzbar. Doch obwohl WordPress eine große Anzahl an Themes und Plugins neben der schon umfangreichen Basisfunktionalität zur Verfügung stellt, stößt man für Spezialanforderungen an die Grenzen des Systems. Eine Eigenentwicklung ist nötig. Generell können sowohl Fremdplugins und Themes an folgenden Stellen in das System eingreifen. Diese Stellen sind auch für die Eigenentwicklung zugänglich:

  • Die häufigste Anpassung ist es wohl eine Anpassung des Designs der Webseite durchzuführen. Es kann entweder ein schon vorhandenes Theme in seinem Quelltext angepasst werden oder es kann ein komplett neues Theme geschrieben werden.
  • Widgets können durch Plugins bereitgestellt werden. Häufig werden Plugins für Widgets benötigt, um externe Dienste einzubinden. Beispielsweise möchte man Bilder, die man in einen Bilderdienst bereitgestellt hat, auch auf der Webseite anzeigen. Dies kann in einem Widget geschehen, welches den Dienstanbieter einbindet.
  • Texte von Beiträgen und Seiten können verändert werden. Dies kann dazu genutzt werden, um den Text eines Beitrages nach bestimmten Vorkommen zu scannen und diese dann durch ein umfangreicheres angepasstes HTML-Konstrukt zu ersetzen. Beispielsweise wird in den Artikel nur eine besonders gekennzeichnete Nummer eines Produktes in einem fremden Onlineshop hinterlegt. Das Plugin sorgt dafür, dass diese Artikelnummer in einen Direktlink zu diesem Artikel umgeformt wird, der zudem noch Informationen beinhaltet, auf welches Konto eine Provision bei Kauf des Artikels gebucht werden soll.
  • Zuletzt kann auch das Administrationsinterface selbst verändert werden, um dem Administrator Konfigurationsmöglichkeiten von Erweiterungen an die Hand zu geben oder ihm zu ermöglichen, komfortabler Beiträge zu verfassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen