Links auf andere Seiten

Das World-Wide-Web hätte nicht einen solchen Erfolg gehabt, gäbe es keine Navigationsmöglichkeit zwischen seinen einzelnen Seiten. Ein sogenannter Link lässt sich mit der Maus innerhalb des Browsers anklicken. Der Browser lädt dann eine neue Seite, auf der wieder mit Links an andere Orte navigiert werden kann. Ein Link lässt sich in HTML wie folgt darstellen:

Innerhalb des \texttt{href}-Attributes befindet sich die Adresse der neuen Seite, auf die gesprungen werden soll, wenn der Link verwendet wird. Es bestehen zwei Möglichkeiten der Angabe:

  • Es kann zunächst der Link absolut angeben werden, das heißt die neue Seite wird als komplette URL mit Domainnamen, Pfad und Datei übergeben, beispielsweise http://www.example.com/web/start.php.
  • Oder aber es ist möglich eine relative Angabe zu nutzen. Hierbei berechnet der Browser aufgrund der aktuellen URL eine neue URL. Beispielsweise wird mit zweiteseite.php innerhalb des aktuellen Verzeichnisses die Datei zweiteseite.php gewählt. Mit /web2/start.php kann in das Wurzelverzeichnis der Webseite gewechselt werden und dort das Verzeichnis web2 und die Datei start.php ausgewählt werden. Wird auf den Slash zu Beginn verzichtet (/) zu Beginn, kann auch auch relativ zum aktuellen innerhalb des Verzeichnisbaumes navigiert werden. Beispielsweise wählt ../info.php die Datei info.php ein Verzeichnis aufwärts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.