Weiterentwicklung

Die Applikation hat momentan das Aussehen und die Funktionalität, wie sie der Abbildung oben gezeigt wird.

Die Funktionalität der Applikation ist natürlich weiterhin nur rudimentär. Viele weitere interessante Funktionalitäten lassen sich implementieren. Es ist dem Leser überlassen, welche dies sein sollen. Beispielsweise kann es nützlich sein, eine Benutzerverwaltung zu implementieren, die die Möglichkeit beinhaltet, sich selbst als Nutzer des Bücherregales zu registrieren. Sinnvoll ist es auch eine selbstadministrative Rücksetzoption des Passwortes zu implementieren, so dass man nicht dauernd Emails von Nutzern erhält, die ihr Passwort gerne zurückgesetzt haben wollen. Bücher sollte man nicht nur anlegen können, sondern auch wieder entfernen können. Für die Leihfrist wäre es denkbar, eine Email kurz vor Ende der Leihfrist zu versenden, so dass die Nutzer daran erinnert werden, ihr Buch wieder zurückzugeben. Je nach Bedarf könnte es auch möglich sein, dass ein Nutzer einem anderen eine Email mit der Aufforderung der Buchrückgabe schickt, da er auch in dieses Buch schauen möchte und die meisten Bücher sowieso ungelesen auf dem Schreibtisch herumliegen und in diesem Falle auch aus kollegialer Nettigkeit schnell zurückgegeben oder übergeben werden können. Eine Verlängerungsoption oder eine individuelle Angabe der Leihfrist wäre möglich. Schließlich könnte man darüber nachdenken, mehrere Bücherregale miteinander zu vernetzen. Boten könnten innerhalb eines Unternehmens Bücher von Regal zu Regal bringen und so eine Art ,,Fernleihe“ organisieren. Den Möglichkeiten der Applikation sind keine Grenzen gesetzt. Sicher ist es auch wichtig, eine Applikation an die Bedürfnisse maßgeschneidert anzupassen. Sicher gibt es noch die ein oder andere Funktionalität, an die hier nicht gedacht worden ist und die gerade in einem speziellen Umfeld extrem hilfreich sein würde.

Zuletzt sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass es sich hierbei um eine erweiterte CRUD-Applikation handelt. Es wäre auch möglich, ganz andere Objekte zu verwalten. Ganz andere Operationen auf diesen könnten angestoßen werden. Idee ist es, dem Leser mit diesem Kapitel ein Beispiel an die Hand zu geben, wie eine solche Applikation mit dem Framework Symfony möglich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen